Jetzt anmelden: eGECKO und VARIAL Jahreswechsel-Release-Workshops im Januar 2022!

Schnelle BI-Analyse mit einem Cube Operator

Mit einem Cube sind BI-Analysen flexibel, sicher und präzise umsetzbar. Dabei sind diese Analysen innerhalb von wenigen Minuten erstellt. Wie das mit einem Datenwürfel funktioniert, können Sie in diesem Artikel lesen. 

 

BI-Analysen sind mit einem Cube flexibel, sicher und präzise umsetzbar. Analysen der Datenbasis sind innerhalb weniger Minuten erstellt. Wie das mit dem Datenwürfel funktioniert, lesen Sie in diesem Artikel. 

 

Festlegen 

 

Zunächst muss die Quelle für die Grunddaten ausgewählt werden, sodass eine Auswertung überhaupt erst stattfinden kann. Dazu können vordefinierte Quellen, wie Daten Lohndaten, Mahnungen oder auch Projektdaten als Tabelle für die Prüfung genutzt werden. Dabei kann der Ersteller des Datenwürfels bestimmen, welche Anwendergruppe eine Zugriffsberechtigung auf den jeweiligen Cube hat. 

 

Zunächst müssen die Datenquellen ausgewählt werden. Vordefinierte Quellen können aus unterschiedlichen Systemen stammen, wie ERP-Systeme, Finanzwesen, Kostenrechnung Personalwesen etc. Der Ersteller des Datenwürfels bestimmt dabei, welche Anwendergruppe eine Berechtigung für den Zugriff auf den Datenwürfel erhält. 

 

Auswählen 

 

In der nächsten Phase kann bestimmt werden, welche Spalten mit den passenden Werten und Formeln angezeigt werden sollen. Die Auswahl der Spalten kann hierbei beliebig erweitert werden. 

 

Gruppieren 

 

Danach können Gruppierungen definiert werden, sodass die Zeilen im Cube entstehen. Dabei sind alle Kennzahlen und Felder in den Modulen der Business-Software gruppierungsfähig und können über Relationen beliebig tief verzweigt sein. Hierbei ist eine Aufgliederung unter anderem nach Perioden, Dimensionen und Vertreter möglich. Sollten z.B. die Umsätze analysiert werden, können diese beliebig nach Daten-, Kosten- oder Zahlart gruppiert werden. 

 

Eingrenzen 

 

Damit die Menge der Daten die Analyse nicht unübersichtlich macht, können die Daten eingrenzt werden und nur ein Import der gewünschten Werte wird angestoßen. Die Eingrenzung kann nicht nur nach Datenart erfolgen, sondern lässt sich auch zeitlich filtern und ist bei jeder neuen Berechnung anpassungsfähig, wenn es gewünscht ist. 

 

Würfeln 

 

Der letzte Schritt ist erreicht: jetzt ist es möglich, die einzelnen Seiten des Cubes detailgenau zu analysieren und die einzelnen Spalten aufzuklappen, sodass eine Nachverfolgung der einzelnen Buchungen möglich ist. Auch ein nicht genormtes Aufklappen pro Zeile ist durchführbar. Z.B. von einer Kostenartensumme nach Kostenstelle und in der nächsten Zeile von Kostenartensumme nach Kostenträger.