Cloud, On-Premise und Hybrid-Lösungen für Softwares

In den letzten Jahren sind Cloud Lösungen immer populärer und für viele Nutzer schon zu einer guten Alternative zu On-Premise Lösungen geworden. In diesem Artikel möchten wir die Vor- und Nachteile beider Lösungen aufzeigen, sowie die Hybrid Variante erläutern.

 

On-Premise

 

Bei einer On-Premise Lösung wird die Software im eigenen Netzwerk des Unternehmens eingerichtet und ausgeführt. Bei den strengen Datenschutz Vorgaben heutzutage kann es ein Vorteil sein, dass die Software intern verwaltet wird. Das Unternehmen behält die volle Kontrolle und hat auch bei einem eingeschränkte Internetzugang vollen Zugriff auf die On-Premise-Software.

 

Mit der eigenständigen Verwaltung wird auch vorausgesetzt, dass die Hardware sich im Unternehmen befinden muss. Die Anschaffung, Finanzierung und Wartung ist kostenaufwendig. Neben den hohen Kosten ist auch die Datensicherheit mit Aufwand verbunden, da ein eigener Mitarbeiter aus dem IT-Bereich sich darum kümmern muss. Kommt es zu Störungen oder sogar ganzen Systemausfällen muss dieser sich schnellstens um die Behebung der Probleme kümmern oder es muss ein externer Dienstleister beauftragt werden.

 

 

Vorteile

   
  • Flexibilität
  • Zugriff auf alle Daten ohne Internetzugang
  • Kontrolle über das komplette System
 
 

Nachteile

   
  • Personalkosten
  • Kosten für die Anschaffung, Wartung und den Support
  • Umgang mit allen Daten muss eigenständig erfolgen
 

 

Cloud

 

Bei der Nutzung einer Cloud wird die Software auf einem externen Server gespeichert und es fallen regelmäßig Gebühren an. Diese Gebühren sind bei weitem nicht so hoch wie die Kosten für einen eigenen Server. Die Wartung wird von externen IT-Experten durchgeführt und bei Bugs handeln diese schnell und mit viel Expertise. Ebenso fällt die Datensicherung unter die Aufgaben des Dienstleisters. Mit einem Internetzugang und einem internetfähigen Gerät ist es somit möglich, zu jeder Zeit an jedem Ort auf die Software zugreifen zu können. Ein weiterer Vorteil ist es, dass bei einer Erweiterung des Speicherplatzes keine zusätzliche Hardware gekauft werden muss, sondern die Größe der Cloud flexibel angepasst werden kann.

 

Neben den vielen Vorteilen gibt es auch Nachteile bei einer Cloud Nutzung. Mit einer neuen Version eines Produkts wird das Update/Upgrade sehr zeitnah durch den Cloud Anbieter erfolgen und die Anwender müssen sich sofort an die womöglich geänderten Funktionen anpassen. Alte, gewohnte Arbeitsweisen stehen teils von heute auf morgen nicht mehr zur Verfügung oder werden grundlegend geändert, was den Anwendern eine gewisse Flexibilität abverlangt. Die Daten, die ausgelagert werden, speichern Unternehmen manchmal auf ausländischen Server. Dort sind die Datenschutzverordnungen anders als in Deutschland bzw. Europa und somit sind sensible und personenbezogene Daten einerseits weniger gesichert und andererseits verstößt dieses Vorgehen gegen unsere Datenschutzrichtlinien. Mit dem Outsourcing wird die Verantwortung abgegeben, jedoch auch die Möglichkeit, bei Problemen selbst tätig zu werden.

 

 

Vorteile

   
  • Keine Kosten für die Hardware
  • Updates können in den Gebühren enthalten sein
  • Der Dienstleister trägt die Verantwortung für die Datensicherheit
  • Die eigenen Personalkosten werden geringgehalten
  • Schnittstellen ermöglichen hohe Kompatibilität
 
 

Nachteile

   
  • Funktionen können minimiert sein
  • Personalisierung ist ad hoc nur im geringen Umfang möglich
  • Monatliche bzw. jährliche Kosten fallen an
  • Die Daten werden extern verwaltet
 

 

Hybrid

 

Neben der On-Premise und Cloud Lösung gibt es noch die Hybrid-Lösung. Hierbei werden die Vorteile der beiden anderen Optionen kombiniert. Der IT-Mitarbeiter kann weiterhin alles eigenständig verwalten und gleichzeitig können Wartungsarbeiten zuverlässig und schnell durchgeführt werden, ohne die aktuelle IT-Infrastruktur zu stören. Sollte es zu Verbindungsprobleme mit der Cloud kommen, können die Mitarbeiter verzugsfrei weiterarbeiten, da der Server vor Ort einspringt. Mit dieser Flexibilität lassen sich in der Zukunft Veränderungen und Updates schnell und unkompliziert angepasst werden.

 

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass alle Optionen Vor- und Nachteile haben und jedes Unternehmen individuell entscheiden muss, welche Variante die bessere für die Organisation ist.